Gottesdienste

26. November 10:00 Uhr
(Ewigkeitssonntag)
Pfarrerinnen Heike Iber und Heidrun Miehe-Heger
mit Kindergottesdienst
03. Dezember 10:00 Uhr
(1. Advent)
Pfarrerin Heidrun Miehe-Heger
mit Kindergottesdienst

Gemeindebrief

Aktuelle Ausgabe
November

Kirchenmusik

17. Dezember 2017 18.00 Uhr
Jauchzet! Frohlocket!
14. Januar 2018 18.00 Uhr
Orgelkonzert

Gottesdienst-Liturgie, Johanneskirche

LITURGIE ist wie ein lebendiges Haus mit offenen Fenstern und Türen, mit Räumen für die Begegnung mit andern, mit sich selber und mit Gott. Junge und Alte, Vertraute und neu Hinzukommende, auch aus anderen Ländern und Konfessionen, sollen sich mit ihrer Liturgie in diesem Haus zurecht finden können, denn Kirche ist Ökumene - Volk Gottes in aller Welt.

AERÖFFNUNG UND ANRUFUNG
ANKOMMEN - BEGRÜSSEN - ZEIT FÜR STILLES GEBET ORGELVORSPIEL
* LIED / EINGANGSWORT
Liturg:Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Gem.:Amen.
Liturg:Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn,
Gem.:der Himmel und Erde gemacht hat.
GRUSS
Liturg:Der Herr sei mit euch!
Gem.:Und mit deinem Geist!
PSALM / GLORIA PATRIS
Gem.:Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Amen.
GEBET DER UMKEHR / KYRIE
Liturg:Kyrie eleison! Gem.:Herr, erbarme dich!
Liturg:Christe eleison!Gem.:Christe, erbarme dich!
Liturg:Kyrie eleison! Gem.:Herr, erbarm dich über uns!
GNADENZUSAGE / GLORIA
Liturg:Ehre sei Gott in der Höhe
Gem.:und auf Erden Fried. Den Menschen ein Wohlgefallen. Allein Gott in der Höh sei Ehr und Dank für seine Gnade, darum dass nun und nimmermehr uns rühren kann kein Schade. Ein Wohlgefalln Gott an uns hat, nun ist groß Fried ohn Unterlass, all Fehd hat nun ein Ende.
KOLLEKTENGEBET
(Sammlung unserer Gedanken vor dem Hören) Entzünden der Kindergottesdienst-Kerze / Auszug der Kinder
* KANON:
Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten zu deiner Wohnung. Und ich dir danke, dass du mir hilfst.
 
BVERKÜNDIGUNG UND BEKENNTNIS
EPISTEL
("Brief" von Paulus und anderen, auch AT-Lesungen)
"Lektor" (bedeutet wörtlich: biblischer Vorleser) schließt die Epistel mit einem HALLELUJA-Vers.
"HALLELUJA" setzt sich aus zwei Worten zusammen: "HALLELU" - "Lobt!" und "JA" ist eine Abkürzung des Gottesnamens JAHWE
* LIED
EVANGELIUM
GLAUBENSBEKENNTNIS
(falls nicht in Taufe; Gemeinde steht auf)
* LIED
PREDIGT
(Predigttext in der Regel aus einer der 6 Perikopenreihen)
* LIED / ABKÜNDIGUNGEN I / KOLLEKTE
* LIED
(zum Einsammeln der Kollekte) / Dankvers zur Kollekte
ABKÜNDIGUNGEN II
(die Gemeinde steht auf) (Wochenspruch und Fürbitte für Taufen, Trauungen, Verstorbene)
FÜRBITTGEBET
(ggf. Überleitung zum Abendmahl)
 
CABENDMAHL
In unserer Gemeinde feiern wir das Abendmahl in der Regel am 1. und 3. Sonntag des Monats
VORBEREITUNGSGEBET / SANCTUS (Dreimalheilig)
EINSETZUNGSWORTE / VATERUNSER AGNUS DEI (Christe, du Lamm Gottes)
AUSTEILUNG in der Regel in 2 Gruppen vor Altarstufe; es gibt auch andere Formen. Brot und Kelch (in unserer Gemeinde mit Saft) werden vom Lektor und vom Pfarrer mit einem ´Spendewort´ ausgeteilt.
DANKGEBET oder - LIED (fällt manchmal weg)
 
DSENDUNG UND SEGEN
VATERUNSER (falls nicht ein Abendmahl vorausgegangen ist) SEGEN / ORGELNACHSPIEL / KIRCHEN-KAFFEE im Café Nachbar

Die Feier der TAUFE (in der Regel in Teil A) hat folgenden Ablauf:
'Taufbefehl' aus Matthäus 28, 18b-20 / Wasser eingießen
Tauflied und -gebet / Glaubensbekenntnis / Taufhandlung: "Ich taufe dich im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" Taufspruch, Entzünden der Taufkerze und Elternsegen